Inliner Halbmarathon Ulm 2017

Am 17.September fand im Rahmen des 14.Einstein Marathon wieder der Inline Halbmarathon an der Donau statt.
Begleitet und unterstützt wurde ich in diesem Jahr von Stephanie Leu (Speedskater MTV48 Hildesheim)
Die Anreise per Bahn klappte problemlos sodas wir bereits Samstagmittag unsere Startunterlagen auf der Messe in Ulm abholen konnten.
Der mir schon bekannte Chinese in der Nähe unserer Pension sorgte auch in diesem Jahr für die Aufladung unserer Speicher mit gebratenen
Nudel und div. anderen Kohlehydratenreichen Köstlichkeiten.
Am Sonntagmorgen gelang zunächst kein Blick aus dem Fenster.Sie waren völlig beschlagen und ließen böses vermuten.
Nach dem Öffen des Fensters gab es Entwarnung.Die Strassen waren trocken und der Nebel begann sich zu lichten.

Bei bedecktem Himmel und 5°C ging es um 8:45Uhr auf die Halbmarathondistanz.Es gelang mir gleich zu Beginn in die Spitzengruppe vorzustossen und mehrfach die Führung zu übernehmen.Auf dem Weg zur 180° Wende bei km 8 haben sich dann, auf der durch einen Fahrbahnteiler verengte Piste, Luca Berti (Platz 9 Marathon DM in Bennigsen!) und
sein Teamkollege aus Heilbronn abgesetzt.
Die Restgruppe arbeitete gut zusammen und wurde mit zunehmender Renndauer immer weiter selektiert.
Noch zu Fünft ging es auf die letzten 2,5km die ein sehr verwinkeltes Hin und Her zwischen Häuserblocks darstellte und man vor lauter rot-weissem Trassenband
kaum rechtzeitig erkennen konnte, welche Richtung man einschlagen mußte.Highlight dabei war die Durchquerung einer Kaufhausgalerie!!!
Auf dem sehr flachen Kurs mußte kurz vor dem Ziel, als einziger “Berg” noch eine etwas steilere Brücke über die Donau bewältigt werden um dann die 200m lange
Zielgrade im Sprint zu bewältigen….
Dabei gelang es Stephanie und mir neue persönliche Bestzeiten auf der Halbmarathondistanz aufzustellen.
Name Zeit Platz AK
Stephanie Leu 43:00,5min Platz 27 Gesamt Platz 1 Aktive
Marco Korthals 38:29,6min Platz 5 Gesamt Platz 1  AK 50
Bericht & Bild: Marco