Bahnrennen in Heide

Am Samstag ging es für einige unserer Mitglieder in der Frühe los nach Heide.

Dank unserer Sponsors Autohaus D155, war es dem Checks Team möglich zusammen mit einigen Kids anzureisen.

Vor dem Wettkampf wurde die Skate-Bahn erkundet und das IC Hannover Basecamp aufgebaut. Nach der Eröffnungszeremonie, welche traditionell mit der Vorstellung aller angereisten Vereine, sowie dem gemeinsamen Skaten einer Runde begann, ging es für die Kids auch schon los.

In seiner Altersklasse machte Hans Freyse über 400 m Sprint den zweiten Platz. Von Junioren B bis AK 60 durften sich alle an dem 400 m Sprint versuchen.

Nach einer Pause begannen die 1200 m Wettkämpfe, wobei Hans Freyse den ersten Platz erlaufen konnte.

Aufgrund des kleinen Starterfeldes in den Altersklassen Aktive und M30, wurden diese zusammengelegt, was Joachim Frenzel, Hendrik Osterbuhr und Mike Reubert zu einem gemeinsamen Team-Erfolg verhilf.

Bei den Frauen belegten Sandra Schewe und Sylvia Ordowski ebenfalls gute Platzierungen in ihren Altersklassen.

Nach dem alle Läufe durch waren, kamen die Kleinsten aus dem Rennen an die Reihe und hatte ihre Rennen über 50m. Nach kurzer Ermunterung und ein wenig mehr Begeisterung nach einigen Fehlstarts durch die Zeitmessung konnten auch dort einige sehr gute Plätze eingefahren werden.

Darauf folgte das Staffel Rennen in der Nordliga Wertung, wo zwei der vier IC Hannover Teams mit jeweils 3 Teilnehmern an den Start gingen. Die Frauen fuhren sich auf den Platz 3 und die Männer zeigten auch sehr gute Leistung.

Am späten Nachmittag kam der Regen, wie prophezeit, und es wurden die Regenrollen aufgezogen.

Das Damen-Team rundum Sylvia Ordowski ging über 3200 m an den Start.

Dort kam es dann leider dazu, dass Insa Holtkamp in der ersten Runde in der Kurve stürze und vorzeitig das Rennen abbrechen musste. Die anderen kam alle Heile ins Ziel.Danach sah das Wetter wieder etwas besser aus und es ging ein hin und her über die Entscheidung, ob die Regenrollen die richtige Entscheidung seien oder aber doch wieder auf normalen Rollen gefahren werden sollte.

Hans Freyse konnte in seiner Wertung auch auf den Trockenrollen eine gutes Ergebnis erzielen.

Danach kamen die Männer der Aktiven Wertung und M30 dran und es musste wieder kommen wie zuvor, dass der Regen gerade am Startschuss anfing und immer doller wurde. Nun hatten diejenige, die sich wieder die Regenrollen abgeschraubt hatten einen Nachteil und Joachim Frenzel auf den Regenrollen hatte einen klaren Vorteil auf den 3200m. Da der Regen nicht wieder aufhören wollte, mussten die Frauen sich entscheiden, wie Sie das Teamzeitfahren mit der verletzen Insa Holtkamp fahren sollten und entschieden sich gegen eine Teilnahme.

Die Männer fuhren auf komplett nasser Fahrbahn und unter strömenden Regen die 5000m im Team um Mike Reubert, Joachim Frenzel und Hans Freyse. Da es nun in den Kurven sehr rutschig wurde, gab es einige Stürze in den letzten Runden. Die drei Männer blieben aber Sturzfrei und konnten dadurch noch die Wolfsliner schlagen.

Am Ende waren dann doch alle glücklich über Ihre Ergebnisse.

Gratulation an alle Sportler und gute Besserung an die Gestürzten.

Hier nun die </bold>Ergebnisse<bold/>  in aufsteigender Altersklasse:

Schüler c Damen

Name Platzierung
Samira Haman 7

 

Schüler c Fitness Herren

Name Platzierung
Manuel Mohr 4

 

Schüler b Damen

Name Platzierung
Miriam Roschner 11

Cadetten Herren

Name Platzierung
Hans Freyse  1

Aktive Damen

Name Platzierung
Sandra Schewe  2
Insa Holtkamp 4

Aktive Herren

Name Platzierung
Hendrik Osterbuhr  7

AK 30

Name Platzierung
Joachim Frenzel  2
Mike Reubert 3

 

AK 40

Name Platzierung
Sylvia Ordowski  1

 

</bold>Teams<bold/>

Damen

Name Platzierung
Chicks on Speed 5

Herren

Name Platzierung
8 Linke Rollen  8

 

Bericht: Hendrik Osterbuhr